AQUA

Neue Wege gehen

Arbeitsgelegenheiten in der katholische Kirche und Caritas

zwei Männer beim Möbel packen

AQUA ist die Abkürzung für "Arbeit und Qualifizierung für Langzeitarbeitslose und junge Menschen in katholischer Kirche und Caritas".
Kernelement des Projektes "AQUA" ist die Vermittlung von Arbeitsgelegenheiten im vorwiegend kirchlichen Einzugsbereich durch Fachpersonal der Caritas. Dies geschieht in Verknüpfung mit berufsqualifizierenden Maßnahmen sowie sozialpädagogischer Begleitung.
Arbeits-, Qualifizierungs-, Beschäftigungs- und Übergangsplätze werden akquiriert, um dann im Rahmen des Profilings ein passgenaues Angebot für den Teilnehmer zu erstellen und ihn an eine entsprechende Einrichtung zu vermitteln.
Mit dem Projekt verfolgt die Caritas einen individuellen Ansatz, der die Bedürfnisse und Fähigkeiten der TeilnehmerInnen mit dem Ziel einer dauerhaften gesellschaftlichen und beruflichen Integration berücksichtigt.
Die Arbeitsgelegenheiten dürfen keine regulären Arbeitsplätze verdrängen.
Für die Caritas ist Grundvoraussetzung für die Schaffung von Arbeitsgelegenheiten das Kriterium der Zusätzlichkeit und die größtmögliche Wahlfreiheit für die TeilnehmerInnen bei der Auswahl geeigneter Stellen.
Mit sozialpädagogischer Unterstützung werden Arbeitslosengeld II - Bezieher unter und über 25 Jahren in Arbeitsgelegenheiten vermittelt.