Links zu Caritasstandorten in der Region Fils-Neckar-Alb
Menschen in Syrien brauchen Hilfe

Im syrischen Flüchtlingedrama helfen Caritas-Partner vor Ort den Flüchtlingen mit Hand und Herz.

Bitte helfen Sie mit Ihrer Spende mit:
http://www.caritas-international.de/syrien-nothilfe

Wir bitten Sie um Unterstützung

 

Spendenkonto:

IBAN DE 0260 1205 0000 0179 0700
BIC BFSWDE33STG
Bank für Sozialwirtschaft

Kleine Münzen - große Hilfe

  

Mit ausländischen Münzen die Arbeit der Caritas unterstützen

 

Mit Ihren restlichen Dollar, Yen und Pfund können Sie jetzt Gutes tun. Denn die Caritas sammelt Ihre restlichen Münzen: Das gesammelte Geld kommt den vielfältigen karitativen Aufgaben der Caritas in Ihrer Region zu gute. Ihr Restgeld können Sie in Ihrem örtlichen Caritas-Zentrum in Esslingen, Reutlingen oder Göppingen und auch in vielen Pfarrämtern abgeben. Rufen Sie uns an, wir nennen Ihnen gerne die Adresse in Ihrer Nähe! T. 0711 396954-39

...
Kinderstiftung Esslingen-Nürtingen "Chancen schenken"

Fördermöglichkeiten und aktuelle Aktionen auf der Homepage: www.kinderstiftung-esslingen-nuertingen.de

Kontakt: longin@caritas-fils-neckar-alb.de

fremdsprachige Informationen

Link zum englischen Text   Link zum französischen Text   Link zum spanischen Text   Link zum italienischen Text   Link zum kroatischen Text   Link zum polnischen Text    

 
Online Schwangerschaftsberatung

Link zur Online Schwangerschaftberatung im Chat

Neben der Online - Schwangerschaftsberatung bieten wir auch direkte Beratung rund um die Schwangerschaft in Esslingen , Göppingen und Reutlingen an.

Außerdem können Sie sich in einem geschützenten E-Mail-Forum vollkommen anonym mit unseren Beraterinnen austauschen.

 
Aktuelle Einblicke in die Caritasarbeit der Region Fils-Neckar-Alb
 
Regionaler Jahresbericht

Neue Projekte und besondere Ereignisse des zurückliegenden Jahres finden Sie im Regionalen Jahresbericht 2013 

 
Ehrenamt fördern

Link zum Fachthema Ehrenamt fördern

Wir freuen uns über Ihr Interesse an ehrenamtlicher Mitarbeit.

 
Armut verhindern
Link zum Fachthema Armut verhindern
 
Arbeit ermöglichen
Link zum Fachthema Arbeit ermöglichen
 
Familie stärken
Link zum Fachthema Familie stärken
 
Hilf mit, den Wandel zu gestalten!

Stuttgart, 5. Feb. 2015
Unsere Gesellschaft verändert sich. Schon heute hat der demografische Wandel längst eingesetzt und fordert uns auf, neue Wege zu gehen. Diese große Zukunftsaufgabe nimmt die Caritas in Baden-Württemberg unter dem Motto „Stadt – Land – Zukunft" in den Blick. Es gilt, diesen Umbruch zu gestalten. Auch mit Hilfe von Menschen, die aus anderen Ländern zu uns kommen. Beim Caritas-Jahresauftakt im Haus der Katholischen Kirche in Stuttgart regte der katholische Wohlfahrtsverband an, die damit verbundenen Veränderungen nicht als Bedrohung zu sehen. Vielmehr gehe es darum, die Potenziale einer älter werdenden Gesellschaft als Chance zu begreifen und zu nutzen.

Diözesan-Caritasdirektor Prälat Wolfgang Tripp vor rund 200 Gästen aus Politik, Medien, Kirche und Wissenschaft: „Die demografischen Zahlen fordern dazu auf, Gewohntes auf den Prüfstand zu stellen ... Nicht nur das Kreieren neuer Angebote ist von uns gefragt. Die Caritas wird vielleicht noch mehr als Moderatorin und Koordinatorin von engagementbereiten Menschen fungieren."

Ein positives Altersbild will Loring Sittler, Leiter Generali Zukunftfonds in Köln, in der Gesellschaft verankern. Aus seiner Sicht leiste nicht nur jeder persönlich, sondern auch die Gesellschaft einen großen Beitrag, damit Menschen ein hohes Alter erreichen. „Alter verpflichtet also, es ist zu bewerten wie Eigentum." Er forderte eine neue Kultur der Mitverantwortung. Denn das Wahrnehmen dieser Mitverantwortung verschaffe einem Selbstwirksamkeit und Gruppenzusammenhalt, gegenseitige Anerkennung und auch Dankbarkeit.

E.M. Bolay

Mehr zur Jahreskampagne:
http://www.caritas.de/magazin/kampagne/stadt-land-zukunft/plattform/

 
Wir bitten Sie um Ihre Mitarbeit

Das Caritas-Zentrum Göppingen sucht ehrenamtlich engagierte Personen, die Menschen in finanziellen Schieflagen unterstützen.

Hilfreich sind dafür kaufmännische, betriebswirtschaftliche oder juristische Kompetenzen. Die Helfer sollen Einfühlungsvermögen und etwa 5 bis 10 Stunden Zeit pro Woche mitbringen.

Infos bei Frau Röhrig, T. 07161 65858-0 oder per Email: roehrig@caritas-fils-neckar-alb.de
 
...

 

 
y o u n g c a r i t a s

 

Du willst die Welt ein klein wenig besser machen?

Bei uns bist Du gefragt!

 

Du fragst Dich wie Du die Welt ein klein wenig besser machen kannst?

Was Du außerhalb Deiner Schule  tun kannst?

Was Dir ein soziales Engagement in deiner Freizeit bringt?

Was die Caritas so macht und welche Möglichkeiten für ein soziales Engagement es für Dich gibt?

Wir helfen Dir gerne weiter, beantworten Deine Fragen, vermitteln Dir ein soziales Engagement und unterstützen Deine Ideen.

Darüber hinaus bieten wir Projekte für Jugendgruppen, Firmlinge, Schulklassen und Auszubildende.

AnsprechpartnerIn für den

Landkreis Esslingen: Projekt Hilfen für arme Familien entwickeln (HARFE), Talentpaten: Frau Schilling, schilling.m@caritas-fils-neckar-alb.de
http://www.caritas-fils-neckar-alb.de/57855.html

Landkreis Göppingen: Fachstelle Ehrenamt und soziales Lernen: Frau Krieg, krieg@caritas-fils-neckar-alb.de http://www.caritas-fils-neckar-alb.de/58303.html  

Landkreis Reutlingen: Frau Heiligenmann, heiligenmann@caritas-fils-neckar-alb.de
http://www.caritas-fils-neckar-alb.de/57847.html

Du willst nach Deiner Schulzeit ein Freiwilliges Soziales oder Ökologisches Jahr machen oder mit dem Weltkirchlichen Friedensdienst ins Ausland?

Du willst eine Wartezeit sinnvoll füllen? 

Mehr Infos bekommst Du unter: www.freiwilligendienste-rs.de   

 
Neu für die Landkreise Esslingen und Göppingen

Bundesfreiwilligendienst 27+ (BFD 27+): Neuorientierung, Wiedereinstieg, Engagement

  • Einen ersten Schritt in das Berufsleben nach einer Familienphase  
  • ein guter und begleiteter Einstieg in den Ruhestand
  • ein ausgefülltes und anregendes Sabbatjahr in einer sozialen Einrichtung
... es gibt viele Motivationen für einen Bundesfreiwilligendienst (BFD) 27+.
Der Bundesfreiwilligendienst  ist nun auch ein Angebot für Menschen über 27 Jahre.
 
Einsatzfeld, Art und Umfang des Dienstes richten sich stark nach den Vorerfahrungen und Wünschen der Freiwilligen.
 
Einsatzfelder sind in den Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe sowie in der Arbeit mit älteren, kranken oder behinderten Menschen. 
Der BfD 27+ auf einen Blick:
Wer?
Menschen ab 27 Jahre
Wie lange?
mindestens 6 bis maximal 18 Monate
wöchentliche Arbeitszeit mindestens 20,5 Stunden
Beginn?
monatlich
Leistungen?
  • Taschengeld,
  • Fahrtkostenerstattung,
  • Übernahme von Sozialversicherungsbeiträgen,
  • ein auf die persönlichen Wünsche abgestimmtes Einsatzfeld,
  • kostenlose Teilnahme an Seminaren,
  • Begleitung und Beratung,
  • Ausstellung eines Zeugnisses 

Mehr Infos und Bewerbungen:
Regionalverantwortliche BFD 27+

Fachstelle Ehrenamt und soziales Lernen
Petra Krieg, krieg@caritas-fils-neckar-alb.de  T. 07161 96336-30
Hier geht's zum Flyer und Bewerbungsbogen

www.freiwilligendienste-rs.de

 
Neu in Reutlingen

"Lebens-Faden": Gesprächsangebot zur Patientenvorsorge

 
Speziell geschulte Ehrenamtliche informieren Ratsuchende bei Ihren Fragen zu Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung. Diese Themen betreffen nicht nur alte Menschen; sie werden wichtig, sobald sich Menschen aufgrund eines Unfalls oder einer Krankheit nicht mehr äußern können zu ihrer Versorgung und Begleitung im Krankheitsfall und Sterben. Deshalb richtet sich das Angebot an alle Menschen, gleich welchen Alters.
Damit will die Caritas Menschen Ängste vor solchen Situationen nehmen, vorhandene Erwartungen klären und Sicherheit geben. Als Grundlage für die Gespräche dient die Christliche Patientenvorsorge, die von den beiden großen Kirchen in Deutschland herausgegeben wurde und auf dem Hintergrund christlicher Werte und Vorstellungen Orientierung gibt.
Der Caritasverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart e.V. hat das Angebot "LebensFaden" an weiteren sieben Standorten eröffnet.
 
Mehr Informationen und Anmeldung bei: Hermann Rist, T. 07121 1656-0
 
Informationsveranstaltungen "Mitten im Leben - aktive Vorsorgeplanung"

Haben Sie daran schon einmal gedacht?

Wer seine letzten Dinge gut geregelt hat, lebt entspannter. Wer rechtzeitig vorsorgt, bleibt bis zum Schluss handlungsfähig. Dabei gilt es Verschiedenes zu beachten, um Vorsorgeplanungen wirksam zu gestalten.
 
Die Caritas Fils-Neckar-Alb und die Seniorenzentren der Paul Wilhelm von Keppler-Stiftung informieren gemeinsam mit den Katholischen Kirchengemeinden Kirchheim / Teck, Wernau und Filderstadt sowie der Katholischen Erwachsenenbildung im Landkreis Esslingen e.V. im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Mitten im Leben - Aktive Vorsorgeplanung".
Die Themen umfassen die verschiedenen Formen der Vollmachten - die Patientenvorsorge aus juristischer, theologischer und medizinischer Sicht - Testament und Erbe sowie die Bestattungsvorsorge aus theologischer und Bestatterperspektive.
                       
Die Veranstaltungen stehen Interessierten jeden Alters offen und sind kostenfrei. Zu einigen Themen stehen Broschüren zur Verfügung, die zu beziehen sind bei: Herbert Jopp, 0711 396954-39 oder jopp@caritas-fils-neckar-alb.de
 
Esslinger Caritas in neuen Räumen

Esslinger Caritasdienste mit dem Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) und der Kinderstiftung Esslingen-Nürtingen jetzt unter einem Dach. 

Seit 24.03.2014 sind das

  • Caritas-Zentrum Esslingen, die
  • Esslinger Außenstelle der Psychologischen Familien- und Lebensberatung, die
  • Kinderstiftung Esslingen-Nürtingen "Chancen schenken", sowie die
  • Schwangerenberatung des Sozialdienstes kathlischer Frauen (SkF)

in der Mettinger Str. 123 - auf dem sog. Hengstenbergareal in der Weststadt - zu erreichen (Foto). Alle anderen Daten bleiben unverändert: PLZ, Telefon und Fax, Email

Die Bündelung der Dienste an einem gemeinsamen Standort bringt einerseits für Hilfesuchende Vorteile, weil die Dienste jetzt Tür an Tür zu erreichen sind, andererseits für die Dienste, weil Abstimmungen und gemeinsame Anstrengungen leichter zu realisieren sind. 

Die Verkehrsanbindung ist sehr gut: mit der Buslinie 101 (Richtung Obertürkheim) ab Bahnhof Esslingen in wenigen Minuten, zu Fuß vom Bahnhof in 15 Min.. Direkt am Gebäude gibt es für Autofahrer eine (kostenpflichtige) Tiefgarage.

Carisatt - Esslinger Tafel bleibt am bisherigen Standort Neckarstr. 21 

Foto: Herbert Jopp

 
Transparenzinitiative des Diözesancaritasverbandes

Kirche und das liebe Geld - auch die Caritas ist gefragt

Nach dem Skandal um den Bau der Bischofsresidenz in Limburg hinterfragen die Medien kirchliche Stellen in ganz Deutschland kritisch. Das gilt auch für die Caritasverbände. Was der Caritasverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart e.V. unternimmt, um größtmögliche Transparenz über seine Finanzen sicherzustellen, lesen Sie hier.

 
...