URL: www.caritas-fils-neckar-alb.de/aktuell/presse/heiligabend-f9f688a9-f47a-42d2-9088-605d967ab611
Stand: 30.11.2018

Pressemitteilung

Alle sind willkommen

Heiligabend

Egal welcher Couleur – alle sind willkommen

 

Einmal mehr lädt „Heiligabend gemeinsam feiern“ zum fröhlichen Fest ein, dieses Mal in der Cafeteria der Bruderhaus-Diakonie     

 

„An Heiligabend sind viele Menschen allein, fühlen sich einsam, haben vielleicht nichts mit der Kirche zu tun, aber dann kommt doch diese besondere Berührtheit“, sagte Günter Klinger am gestrigen Dienstag während eines Pressegesprächs zum Heiligenabend. Auch in diesem Jahr besteht wieder das Angebot zur gemeinsamen Feier, erneut treten Diakonieverband und Caritas als Veranstalter auf. „In diesem Jahr wird die Feier in der Cafeteria der Bruderhaus-Diakonie in der Oberlinstraße sein“, sagte Carola Schwerttner, die erneut die Gesamt-Organisation in den Händen hält.

Beginn von „Heiligabend gemeinsam feiern“ ist wie gewohnt um 18 Uhr, es wird ein bereits bekanntes Rahmenprogramm mit der Weihnachtsgeschichte, mit traditionellen Liedern, Punsch, Gebäck und als ein Höhepunkt, ein Festessen geben. Zubereitet wird das erneut von Starkoch Simon Tress und seiner Familie zubereitet, wie Klaus Schmitt aus dem Vorbereitungsteam betonte. „Wir haben da ein super-eingespieltes Team, die am Heiligen Abend alles im Blick haben“, so Schmitt. Neben der Klavierbegleitung ist ein weiterer Höhepunkt geplant: Erneut wird ein russisches Bläserquintett auftreten und für den musikalischen Leckerbissen sorgen.

„Und neben der Kinderbetreuung gibt es natürlich auch eine Bescherung“, sagte Carola Schwerttner. Die Geschenke werden aber nicht allein die Kinder erhalten, sondern auch für alle Erwachsenen wurden Bücher und Gutscheine von Osiander sowie Oertel & Spörer gespendet. Allerdings sei auch genügend Raum für Gespräche eingeplant – damit die in Gang kommen, alle Gäste berücksichtigt werden, sind „Tischverantwortliche“ vor Ort: „Da muss man manches Mal sehr diplomatisch vorgehen“, berichtete Christa Schneider, die sich selbst seit einigen Jahren an einem Tisch verantwortlich fühlt und dafür sorgt, dass alle zu Wort kommen.

Insgesamt werden rund 30 ehrenamtliche Helfer an Heiligabend dafür sorgen, dass die Feier harmonisch, besinnlich und fröhlich abläuft. Und wer nicht weiß, wie in die Oberlinstraße oder auch wieder zurück nach Hause kommen – „es gibt einen Fahrdienst mit mehreren Kleinbussen und freiwilligen Fahrern“, betonte Schwerttner. Die Veranstalter rechnen mit einer Gästezahl von 120, „zusammen mit den 30 Helfern sollte die Zahl von 150 nicht überschritten werden“, sagte Klinger als Geschäftsführer des Diakonieverbands. Alles, was darüber hinausgehe, ende in einer Bahnhofshallen-Atmosphäre.

„Die Erfahrung zeigt, dass nicht nur einsame Menschen, sondern auch ganze Familien, Jüngere und Ältere kommen, vom Babyalter bis zu 90 Jahre“, sagte Carola Schwerttner. Willkommen sei grundsätzlich jede und jeder, „egal welcher Couleur“, betonte Schmitt. Aber: Die Anmeldungen sollten bis spätestens 10. Dezember beim Diakonieverband telefonisch (07121-94860) oder schriftlich eingegangen sein, denn: Die Gästezahl ist begrenzt.

Copyright: © caritas  2018